Im März ist eine Anthropolgie erschienen, in der auch eine Kurzgeschichte von mir enthalten ist ...

 

Grenzfälle

 

Seit Jahrzehnten lautet das Motto des Lübecker Autorenkreises „Kennenlernen – aufeinander zugehen“. Diese Devise führte seine Mitglieder aus ganz Schleswig-Holstein zu Exkursionen in die östlichen Bundesländer. Seit einem Treffen im Kleist-Museum Frankfurt (Oder), bei dem der Brandenburger Verband deutscher Schriftsteller (VS) Gastgeber war, entwickelten sich zwischen den Autoren freundschaftliche Beziehungen. Beide Vereinigungen hatten jeweils eigene Anthologien herausgebracht – die Brandenburger zuletzt Kinder, die wir waren (2014). Deshalb lag eine gemeinsame Veröffentlichung nahe. Das Thema war schnell gefunden. Die Grenze, Symbol der Teilung, sollte zum Anlass für die Annäherung werden. Obwohl die Themenwahl nicht an die Zeitgeschichte gebunden war, beschäftigen sich die meisten Beiträge mit der innerdeutschen Grenze. Doch auch andere „Grenzfälle“ fanden ihren Niederschlag: Die Grenze zwischen der DDR und Polen, aber auch die zwischen Leben und Tod oder gestern und morgen.

 

Verlag für Berlin-Brandenburg; ISBN 978-3945256824

OstseeClan

 

Lesung im "Alten Zolln" Lübeck im Rahmen des Frühschoppens des Lübecker Autorenkreises.

Ein lebendiger Sonntagvormittag. Dank an das interessierte Publikum und an die Moderatorin Ursula Greiß.

Aktuelles

Kürzlich erschien im Verlag vbb die Anthologie Grenzfälle - Texte aus Brandenburg und Schleswig-Holstein, die u.a. auch eine Kurzgeschichte von mir enthält ...

Handsignierte Bücher:

Schreiben Sie mir doch einfach eine Mail, wenn Sie eine Frage haben oder ein handsigniertes Buch erwerben möchten:

info@dieterbuehrig.de